Bis Sonntag, 2. Oktober geöffnet

Nach einer langen und sehr guten Saison mit meist ausgezeichnetem Wetter schließen wir am 3. Oktober (Sonntag, 2. Oktober letzte Übernachtungen). Derzeit ist die Hütte über den Zufahrtsweg noch sehr gut erreichbar. Aufgrund der eher unsicheren Wetterlage haben wir aber den Betrieb schon reduziert und können euch bis zum Saisonschluss noch eine kleine Tageskarte anbieten.

Wir bedanken uns bei all unseren Gästen und freuen uns, wenn wir im Frühjahr für die Schitouren und Schneeschuhsaison wieder für Euch da sein können.

Potentieller Felssturz am kleinen Piz Buin

Bergsport erfordert Risikomanagement.

Wir wollen euch aufmerksam machen auf den potentiellen Felssturz am kleinen Piz Buin, der seit 2 Jahren vom SLF ( Schweizer Lawinen Forschungsinstitut in Davos ) beobachtet und kartographiert wird. Wir danken dem SLF, dass wir die Bilder veröffentlichen dürfen. Weitere Informationen unter www.slf.ch/de/projekte/potentieller-felssturz-kleiner-piz-buin.html
Im Bereich der Buinlücke – Normalweg zum großen Piz Buin – wird das durch häufigen Steinschlag gefährdete Gebiet durchquert. Es empfiehlt sich, das Gebiet allein, zügig und wachsam zu überqueren. So wird es auch von den Bergführen gehandhabt. Wer das Risiko in der Buinlücke vermeiden will, sollte sich andere Ziele als den Piz Buin auswählen. Auch hier werden Risiken abzuwägen sein.

Info Situation 2022 PDF (Bilder)

Aktuelle Bedingungen Juli 2022

Die sommerliche Schönwetterphase bringt herrliches Terassenwetter und ausgezeichnete Bedingungen für Hochtouren!

Zustieg zur Hütte: auf dem Fahrweg auch für den normalen Wanderer gut machbar.

Sommerweg:  Vom Abzweig an der Bieltalbrücke geht es sehr schön und in gleichmässiger Steigung zur Hütte. Als schwieriger Weg ausgewiesen, an einigen Stellen Trittsicherheit erforderlich.

Mountain- und E- Bike: Bitte aufgrund der starken Fussgängerfrequenz vor 10 Uhr und nach 15 Uhr fahren. Bitte vorsichtig fahren, auf die Wanderer und auch auf den Weg (Bremsen) Rücksicht nehmen.

Übergänge: Alle Übergänge für Wanderer (z.B. Radsattel, Litzner Sattel) sind gut machbar. Bei den alpinen Übergängen über Gletscher (Ochsenscharte, Vermuntpass) auf die passende Ausrüstung achten (Gletscher blank).

Gipfeltouren: Aufgrund des schneearmen Winters und der warmen Witterung starke Ausaperung der Gletscher. Dementsprechend ist eine vollständige Hochtourenausrüstung (Steigeisen, Pickel, Seil, evtl Eisschrauben) notwendig

Bild: Piz Buin, Vermuntgletscher links, Ochsentaler Gletscher rechts – Aufnahme Mitte Juli 2022

Gruß von der Wiesbadener Hütte

TOPO Routensanierung Klettergarten

Die Wiesbadener Hütte ist ein wichtiger hochalpiner Ausbildungsstützpunkt.

Im Zuge eines Projektes zur Verbesserung der Ausbildungsinfrastruktur wurde der Hüttenklettergarten komplett saniert und zahlreiche neue Kletterrouten eingebohrt.

Topo Wiesbadener Huette

Neue Routen an der „Zollhüttenwand“ und an der „Grünen Kuppe“wurden zusätzlich erschlossen.

Topo Zollhuettenwaendchen

Routensetzer / verantwortliche Firma: Gerhard Schaar, Innsbruck (bolting.eu)
spezieller Dank an: Bärbel Wullenweber
Projektleitung: Michaela Tremper, DAV Wiesbaden
Finanzierung: DAV Wiesbaden

Namensvorschläge für die neuen Routen können gerne bei uns abgegeben werden info[at]wiesbadener-huette.com

Neuer Winterzustieg ab der Wintersaison 18/19

Die Wiesbadener Hütte wird diesen Winter ab Mitte/Ende Februar (je nach Schneelage) geöffnet sein. Den Weg über den zugefroren Stausee gibt es nicht mehr. Wie die Zugänglichkeit sein wird, hängt von der Lawinensituation ab. Bei guten Verhältnissen wird es einen Weg am Westufer des Sees geben, ansonsten geht der Zustieg zur Hütte über das Bieltal.