ACHTUNG: Parkplätze Galtür / Whirl

Wir bitten unsere Gäste bei der Anreise über Tirol die

PARKPLÄTZE  IN GALTÜR

beim Sportzentrum, bzw. beim Ärztezentrum (Dauerparkplätze, 5 Euro pro Tag)
und weiters den kostenlosen Schibus nach Whirl (Abfahrt Ortszentrum, 15 min Intervall)

zu nutzen.

Die Bergbahnen Galtür haben uns informiert, dass aufgrund von Corona die Schigäste verstärkt PKW anstatt öffentlicher Verkehrsmittel zur Anreise nutzen. Daher können zur Zeit keine Parkplätze für Hüttengäste und Schitourengeher zur Verfügung gestellt werden. Falls dennoch Dauerparker angetroffen werden, müssen diese mit einer Gebühr von 15 Euro pro Tag rechnen (bitte an der Seilbahnkassa melden). Bei uneinsichtigen Fällen kann es schlimmstenfalls zu Anzeigen und zur Abschleppung kommen. An einer Lösung wird gearbeitet, vorläufig müssen wir auf die vorhandenen Dauerparkplätze in Galtür und den Schibus verweisen.

Schibusfahrplan Whirl-Galtür-Ischgl

Zu Fuß kommt man in 15-20 Minuten über Loipe oder Winterwanderweg von Galtür nach Whirl.

 

 

Aktuelle Regeln und Ausblick („Corona“)

Kurz und knackig:
derzeit: gibt es keine Einschränkungen. Für die Hüttenübernachtung benötigen Sie einen Hüttenschlafsack. Bitte beachten sie die allgemeinen Hygieneregeln und gehen sie nur gesund in die Berge.

etwas ausführlicher:
Ab dem 5. März wurden fast alle Maßnahmen aufgehoben, es gilt nun wieder die altbewährte 1-G Regel: „Gesund in die Berge. Wenn ich krank bin bleib ich daheim und kuriere mich aus.“

Für die Übernachtung: Bitte einen eigenen Hüttenschlafsack und falls möglich einen eigenen Kopfkissenbezug mitnehmen, es gibt genügend Decken. Falls jemand sehr kälteempfindlich ist, kann man natürlich auch einen eigenen wärmeren Kuschelschlafsack mitnehmen (z.B. Daune).

Weitere Schutzmaßnahmen wie Masken, Desinfektionsmittel, Tests bitte nach eigenem Sicherheitsbedürfnis verwenden. Wir haben dieses Material bei Bedarf auch vor Ort. Sollte irgendwo ein Verdacht auftauchen, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll und diskret an das Hüttenteam um weitere Schritte zu veranlassen.

Generell bitte soll die Hütte der altbewährte Ort des Miteinanders sein und eventuelle kontroverse Debatten zum leidigen Thema bitte im Geiste der Verständigung durchführen.

Wiesbadener Hütte – überarbeitet am 7. März 2022 vom Hüttenwirt Emil Widmann

 

Hüttenöffnung Frühjahr 2022

Hütte 18. Februar, Hüttenöffnung

Erfreulicherweise waren in dieser Saison bei mehrmaliger Inspektion keine Schäden an der Hüttentechnik zu beklagen (in der letzten Saison wurden durch die Schneelast die Solaranlage auf dem Hüttendach beschädigt). Am 16. Februar spazierte ich auf die Hütte zum Einheizen. Sehr erfreut konnte ich feststellen, dass das Funktelefon funktioniert und Wasser aus der Blockhalde vorhanden ist. Lediglich die Internet-Satellitenschüssel war dejustiert. Am 18. Februar wurden mehrere Versorgungsflüge mit Heli Tirol für Lebensmittel, Personal sowie unseren bewährten Technikern von der Firma Stockhammer (Wasser/Heizung), sowie der Firma Getränke Wille (Schankanlage) durchgeführt. Für den Flug konnten wir glücklicherweise ein kurzes Wetterfenster nutzen.

Insgesamt war das Wetter zum Hüttenstart sehr unbeständig, strahlender Sonnenschein unterbrochen von mehreren Schlechtwetterfronten mit Sturm. Neben ersten Gästen, hervorragendem Pulverschnee und auch kurzen Erkundungstouren hatten wir so auch genug Beschäftigung mit dem mehrmaligen Ausschaufeln der Hütte und den wichtigsten Zugängen.

Heute am Mittwoch, 23. Februar erhielt ich dann die Nachricht vom Wirt der Jamtalhütte, dass sie eine Woche wegen einem Corona Ausbruch schließen müssen. Gott sei Dank ist niemand ernsthaft erkrankt. Wir wünschen dem Jamtal-Hüttenteam gute Besserung! Hoffentlich können wir ab März, mit den sich abzeichnenden Lockerungen alle zusammen eine halbwegs normale Frühjahrssaison machen!

Auf dem Weg zum Bieltaljoch – im Hintergrund Piz Buin, Signalhorn, Silvretta Egghorn und Silvrettahorn
Hütte angezuckert nach Schneesturm, 22. Februar
Schneewächte Südseite fast bis zum Dach
Zoran und Nikola in Aktion
Gastgarten in Betrieb

Hygienekonzept Wiesbadener Hütte

Präambel

Zum Schutze der Gäste vor Ansteckungen durch Covid-19-Viren, sind auf der Wiesbadener
Hütte folgende Maßnahmen getroffen worden.

Tagesgäste

Die Bewirtungsfläche vor der Hütte wurde vergrößert, so dass der Abstand der einzelnen
Sitz-Tisch-Garnituren ca. 1,5m vorzugsweise beträgt.
An einen Tisch werden nur Personen einer Risikogemeinschaft platziert.
Speisekarten sind foliert und werden regelmäßig desinfiziert.
Alle Menagen (Salz-, Pfefferstreuer, Öl- und Essigflaschen) sind von den Tischen entfernt.
Gästetoiletten sind mit Seifenspendern ausgestattet. Zur Trocknung der Hände sind
berührungsfreie Gebläse-Händetrockner des Herstellers DYSON mit sog. HEPA-Filtern
installiert.
Gäste haben jederzeit die Möglichkeit, ihre Hände zu desinfizieren. Zu diesem Zweck ist ein
Desinfektionsapparat mit Ellbogenbetätigung sichtbar an der Terrasse angebracht.

Schlafgäste

Es wird eine verringerte Bettenkapazität angeboten.
Vorrangig werden Einbett- und Mehrbettzimmer angeboten.
In den Schlaflagern werden Abstandsregeln durch Abtrennungen eingehalten.
Übernachtungsgäste benutzen einen Schlafsack (keinen Hüttenschlafsack).
In den Schlafräumen werden keine hütteneigenen Decken angeboten.
Kopfkissen werden ausgegeben, wenn der Gast einen Kopfkissenbezug mitbringt.
Bettlaken sind optional mitzubringen.
Duschen wurden zum Zwecke schneller Entfernung von Aerosolen mit einer stärkeren
feuchtegesteuerten Entlüftung ausgestattet.
In den Aufenthaltsräumen sind Informationsmaterial, Prospekte, alle Bücher und Spiele
weggeräumt.
Speise- und Aufenthaltsräume werden (bis auf Absatz 6 / Tagesgäste). wie der
Außenbereich behandelt.
Beim Frühstücksbuffet sind Abdeckungen für die Speisen vorhanden, die Gäste werden mit
Abständen vorgelassen.
Die Entnahme der Speisen geschieht mit Gabeln, Greifern und Zangen. Die vorgenannten
Werkzeuge werden in Abständen getauscht.
Tische, Bänke und Stühle werden regelmäßig abgewischt und desinfiziert.<

Wiesbaden, den 21.07.2020
Guido Künzel
(Hüttenwart der Wiesbadener Hütte)

Das Hygienekonzept als PDF

Wintersaison 2020 ab 20. Februar

Beste Schitourenbedingungen in der Silvretta, die Hütte ist eingeheizt, die Vorräte mit Hubschrauber aufgestockt – das Hüttenteam freut sich auf Euren Besuch!

Das Hüttentelefon sollte nun wieder einwandfrei funktionieren, wir sind unter 05558/ 4233 oder via mail (mit Zeitfenster von 24h) erreichbar.

Hüttenzustieg:

Zur Bielerhöhe:

Über Vorarlberg – Montafon – Partenen: Mit Vermuntbahn (Parkplatz) und Tunnelbus.

Von Galtür / Whirl (Parkplatz): über präparierten Winterwanderweg/Langlaufloipe in ca 1,5 – 2 Stunden

Möglicher Zubringer mit Pistengerät (nur vormittags möglich): Kontakt Hotel Piz Buin – Tel +43 (0) 5558 4231 – Preis: 20 € / Person (ab 10 Personen).

Beide Ausgangspunkte (Partenen, Galtür) sind auch gut über das öffentliche Verkehrsnetz erreichbar!

Ab Bielerhöhe:
An der Ost / oder Westseite des Silvrettastauees entlang – an der Westseite wird von den Illwerken fallweise eine Raupenspur präpariert.

Alternative: Zustieg über das Bieltal und Bieltaljoch, länger aber landschaftlich eindrucksvoll – die Hangneigunen sind geringer.

Achtung: alle Zustiege befinden sich im alpinen Gelände, eine entsprechende Ausrüstung und angemessenes Verhalten ist notwendig.

Aktuelle Bedingungen 25. Juni 2019

Die sommerliche Schönwetterphase bringt herrliches Terassenwetter und ausgezeichnete Bedingungen für Hochtouren!

Zustieg zur Hütte: auf dem Fahrweg auch für den normalen Wanderer gut machbar, es gibt nur mehr einige wenige Schneefelder. Auch Mountainbiker erreichen die Hütte.

Am Stausee Sperrschilder – diese wurden aus Haftungsgründen von den Illwerken aufgestellt um Halbschuhtouristen fernzuhalten. Nicht abschrecken lassen!

Aber Achtung: Wanderer auf dem Fahrweg bleiben – Auf dem alternativen Fußweg (Abzweigung am Schranken Ende Staumauer links) sind einige steile Schneefelder zu queren, hier wirklich nur mit alpiner Erfahrung gehen!

Übergänge: Alle Übergänge wurden schon gemacht und sind gespurt – hier liegt überall noch Schnee. Zum Beispiel Radsattel: entsprechende Ausrüstung, Schuhwerk + Gamaschen und grundlegende alpine Erfahrung empfohlen,

Gipfeltouren: Die meisten Gipfeltouren wurden schon gemacht. Der Schnee ist sehr kompakt und trägt sehr gut, die Bergführer sprechen übereinstimmend von sehr guten Hochtourenverhältnissen.

Bild: Sonnenuntergang am Piz Buin vom Dienstag, 25. Juni.
Fotograf: Eduard („Edi“) Kumaropulos

Chef von Alpin- und Kletterschule bergaufbergab

Edi bietet seinen Gästen ein einzigartiges Angebot mit Sonnenuntergang und Sonnenaufgang am Piz Buin und Zeltbiwak in der Buin Lücke an.

www.bergaufbergab.com

Buchung & Auslastung: die nächsten Wochenenden sind ziemlich ausgebucht, während der Woche haben wir aber noch gemütliche Plätzchen frei!

Gruß von der Wiesbadener Hütte

Emil, Tina & das Hüttenteam!

Neuer Winterzustieg ab der Wintersaison 18/19

Die Wiesbadener Hütte wird diesen Winter ab Mitte/Ende Februar (je nach Schneelage) geöffnet sein. Den Weg über den zugefroren Stausee gibt es nicht mehr. Wie die Zugänglichkeit sein wird, hängt von der Lawinensituation ab. Bei guten Verhältnissen wird es einen Weg am Westufer des Sees geben, ansonsten geht der Zustieg zur Hütte über das Bieltal.