Winterraum: der Beschluss des DAV Präsidiums

Empfehlung für Winterräume in Österreich mit und ohne AV Schloss
· Um die Schutzfunktion zu gewährleisten, sollten die Winterräume/ Schutzräume unter Beachtung des Hygienekonzepts Beherbergung der österreichischen Regierung geöffnet bleiben
· Es ist zu kommunizieren, dass die Winterräume in diesem Winter für keine touristische Nutzung zur Verfügung stehen und nur für den Notfall benutzt werden dürfen. Für die Benutzung trägt der Nutzer selbst die Verantwortung.

· Zur Kontrolle der Nachverfolgung ist ein Hüttenbuch zur Registrierung der Bergsteiger und Kontaktdaten aufzulegen und zur Eintragung aufzufordern
· Reinigung durch Bergsteiger/innen: Putzmittel sind zur Verfügung zu stellen, eventuell genügend Desinfektionsmittel
· Aushänge im Winterraum mit klaren Regeln zur Nutzung der Räume & Hygieneregeln
· Brennmaterial in geringer Menge ist vorzuhalten und ein Topf zum Wasserkochen bereit zu stellen
· Informationen zur Nutzung der Räume über Medien (Homepage, soziale Netzwerke, Sektionsseiten, usw.) klar an Mitglieder und Nichtmitglieder kommunizieren mit einem Appell an Eigenverantwortung.

Hygienekonzept Wiesbadener Hütte

Präambel

Zum Schutze der Gäste vor Ansteckungen durch Covid-19-Viren, sind auf der Wiesbadener
Hütte folgende Maßnahmen getroffen worden.

Tagesgäste

Die Bewirtungsfläche vor der Hütte wurde vergrößert, so dass der Abstand der einzelnen
Sitz-Tisch-Garnituren ca. 1,5m vorzugsweise beträgt.
An einen Tisch werden nur Personen einer Risikogemeinschaft platziert.
Speisekarten sind foliert und werden regelmäßig desinfiziert.
Alle Menagen (Salz-, Pfefferstreuer, Öl- und Essigflaschen) sind von den Tischen entfernt.
Gästetoiletten sind mit Seifenspendern ausgestattet. Zur Trocknung der Hände sind
berührungsfreie Gebläse-Händetrockner des Herstellers DYSON mit sog. HEPA-Filtern
installiert.
Gäste haben jederzeit die Möglichkeit, ihre Hände zu desinfizieren. Zu diesem Zweck ist ein
Desinfektionsapparat mit Ellbogenbetätigung sichtbar an der Terrasse angebracht.

Schlafgäste

Es wird eine verringerte Bettenkapazität angeboten.
Vorrangig werden Einbett- und Mehrbettzimmer angeboten.
In den Schlaflagern werden Abstandsregeln durch Abtrennungen eingehalten.
Übernachtungsgäste benutzen einen Schlafsack (keinen Hüttenschlafsack).
In den Schlafräumen werden keine hütteneigenen Decken angeboten.
Kopfkissen werden ausgegeben, wenn der Gast einen Kopfkissenbezug mitbringt.
Bettlaken sind optional mitzubringen.
Duschen wurden zum Zwecke schneller Entfernung von Aerosolen mit einer stärkeren
feuchtegesteuerten Entlüftung ausgestattet.
In den Aufenthaltsräumen sind Informationsmaterial, Prospekte, alle Bücher und Spiele
weggeräumt.
Speise- und Aufenthaltsräume werden (bis auf Absatz 6 / Tagesgäste). wie der
Außenbereich behandelt.
Beim Frühstücksbuffet sind Abdeckungen für die Speisen vorhanden, die Gäste werden mit
Abständen vorgelassen.
Die Entnahme der Speisen geschieht mit Gabeln, Greifern und Zangen. Die vorgenannten
Werkzeuge werden in Abständen getauscht.
Tische, Bänke und Stühle werden regelmäßig abgewischt und desinfiziert.<

Wiesbaden, den 21.07.2020
Guido Künzel
(Hüttenwart der Wiesbadener Hütte)

Das Hygienekonzept als PDF

Wintersaison 2020 ab 20. Februar

Beste Schitourenbedingungen in der Silvretta, die Hütte ist eingeheizt, die Vorräte mit Hubschrauber aufgestockt – das Hüttenteam freut sich auf Euren Besuch!

Das Hüttentelefon sollte nun wieder einwandfrei funktionieren, wir sind unter 05558/ 4233 oder via mail (mit Zeitfenster von 24h) erreichbar.

Hüttenzustieg:

Zur Bielerhöhe:

Über Vorarlberg – Montafon – Partenen: Mit Vermuntbahn (Parkplatz) und Tunnelbus.

Von Galtür / Whirl (Parkplatz): über präparierten Winterwanderweg/Langlaufloipe in ca 1,5 – 2 Stunden

Möglicher Zubringer mit Pistengerät (nur vormittags möglich): Kontakt Hotel Piz Buin – Tel +43 (0) 5558 4231 – Preis: 20 € / Person (ab 10 Personen).

Beide Ausgangspunkte (Partenen, Galtür) sind auch gut über das öffentliche Verkehrsnetz erreichbar!

Ab Bielerhöhe:
An der Ost / oder Westseite des Silvrettastauees entlang – an der Westseite wird von den Illwerken fallweise eine Raupenspur präpariert.

Alternative: Zustieg über das Bieltal und Bieltaljoch, länger aber landschaftlich eindrucksvoll – die Hangneigunen sind geringer.

Achtung: alle Zustiege befinden sich im alpinen Gelände, eine entsprechende Ausrüstung und angemessenes Verhalten ist notwendig.

Aktuelle Bedingungen 25. Juni 2019

Die sommerliche Schönwetterphase bringt herrliches Terassenwetter und ausgezeichnete Bedingungen für Hochtouren!

Zustieg zur Hütte: auf dem Fahrweg auch für den normalen Wanderer gut machbar, es gibt nur mehr einige wenige Schneefelder. Auch Mountainbiker erreichen die Hütte.

Am Stausee Sperrschilder – diese wurden aus Haftungsgründen von den Illwerken aufgestellt um Halbschuhtouristen fernzuhalten. Nicht abschrecken lassen!

Aber Achtung: Wanderer auf dem Fahrweg bleiben – Auf dem alternativen Fußweg (Abzweigung am Schranken Ende Staumauer links) sind einige steile Schneefelder zu queren, hier wirklich nur mit alpiner Erfahrung gehen!

Übergänge: Alle Übergänge wurden schon gemacht und sind gespurt – hier liegt überall noch Schnee. Zum Beispiel Radsattel: entsprechende Ausrüstung, Schuhwerk + Gamaschen und grundlegende alpine Erfahrung empfohlen,

Gipfeltouren: Die meisten Gipfeltouren wurden schon gemacht. Der Schnee ist sehr kompakt und trägt sehr gut, die Bergführer sprechen übereinstimmend von sehr guten Hochtourenverhältnissen.

Bild: Sonnenuntergang am Piz Buin vom Dienstag, 25. Juni.
Fotograf: Eduard („Edi“) Kumaropulos

Chef von Alpin- und Kletterschule bergaufbergab

Edi bietet seinen Gästen ein einzigartiges Angebot mit Sonnenuntergang und Sonnenaufgang am Piz Buin und Zeltbiwak in der Buin Lücke an.

www.bergaufbergab.com

Buchung & Auslastung: die nächsten Wochenenden sind ziemlich ausgebucht, während der Woche haben wir aber noch gemütliche Plätzchen frei!

Gruß von der Wiesbadener Hütte

Emil, Tina & das Hüttenteam!

Neuer Winterzustieg ab der Wintersaison 18/19

Die Wiesbadener Hütte wird diesen Winter ab Mitte/Ende Februar (je nach Schneelage) geöffnet sein. Den Weg über den zugefroren Stausee gibt es nicht mehr. Wie die Zugänglichkeit sein wird, hängt von der Lawinensituation ab. Bei guten Verhältnissen wird es einen Weg am Westufer des Sees geben, ansonsten geht der Zustieg zur Hütte über das Bieltal.

Traumhafter Start in die Wintersaison

Seit Freitag haben wir wieder geöffnet und können uns über einen grandiosen Start in die Wintersaison freuen. Nicht nur das traumhafte Wetter sondern auch charmante Gästen haben uns in das erste Winterwochenende auf der Wiesbadener Hütte begleitet.

Unsere ersten Tourengeher genossen auch schon ihr wohlverdientes Weizen und die Sonnenstrahlen mit Blick auf den Piz Buin.

 

Vielen Dank für die unglaubliche Sommersaison

Liebe Gäste, Mitarbeiter, Bekannte und Freunde,

 
wir möchten uns bei euch allen ganz <3 – lich für die unglaubliche Sommersaison bedanken. Wir freuen uns sehr, dass wir unsere erste Saison auf der Wiesbadener Hütte mit euch erleben durften und freuen uns bereits jetzt darauf viele bekannte und neue Gesichter wieder bei uns begrüßen zu dürfen. Wir machen nun eine „kleine“ Pause bis wir ab 18. Februar in unsere Wintersaison starten. Euch allen wünschen wir nur das Beste.
 
Alles Liebe, Evi, Erwin, Stefan & Team
collage-2016-10-06-11_39_05